Pfarrgemeinderatswahl am 25. Februar 2018

Kandidatenliste

Wahlzeiten:

Samstag, 24. Februar 2018

  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr   Bäckerei Grätz Bodenkirchen

18.00 Uhr bis 20.00 Uhr   Pfarrkirche Bonbruck

Sonntag, 25. Februar 2018

  8.45 Uhr bis   9.30 Uhr   Gasthaus Eder Margarethen

  9.15 Uhr bis 11.00 Uhr   Pfarrkirche Bodenkirchen

10.00 Uhr bis 11.30 Uhr   Pfarrkirche Bonbruck

Wahlberechtigt sind alle Pfarreiangehörigen ab 14 Jahren.

Es wird auch die Möglichkeit zur Briefwahl angeboten. Die Unterlagen können ab sofort telefonisch im Pfarrbüro, Tel. 08745-965010 bestellt werden. Ab Montag,   19. Februar 2018 können diese in den Pfarrbüros abgeholt werden (Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag vormittag und Donnerstag ganztags in Bonbruck und Donnerstag nachmittag in Bodenkirchen). Im Vorraum der Apotheke sowie in den Briefkästen der Pfarrbüros können die Stimmzettel bis Samstag, 24.02.2018    12.00 Uhr eingeworfen werden.


Einkehrtag am 03.03. für Männer in Binabiburg von 9°° - 16°° mit dem Referenten Pfarrer BGR Eugen Pruszynski. Es geht heuer um das Thema

„kreuz + quer: Der Kreuzweg“.

Alle Pfarrangehörigen sind herzlich eingeladen zur geistlichen Vorbereitung auf die Kar- und Ostertage.

Anmeldung im Kath. Pfarramt Binabiburg Tel. 08741/6734


Aufruf des Bischofs zur Caritas-Frühjahrssammlung 2018

Ein Familienvater arbeitet in der Landwirtschaft. Sein Lohn für mehr als 40 Stunden pro Woche wird ihm von einem Subunternehmer nicht oder nur unregelmäßig ausgezahlt. Er muss ihm immer wieder hinterherlaufen. Seine Miete aber muss er regelmäßig und fristgerecht bezahlen. Mit seiner Frau und den beiden Kindern (vier und zwei Jahre) geht er zur Caritas. Dort erhält er schon mal die Menge an Lebensmittel, die er und seine Familie brauchen. Bei der Lebensmittelausgabe fragt eine ehrenamtliche Mitarbeiterin das vierjährige Mädchen: „Möchtest Du noch etwas Süßes?“ Darauf antwortet das Mädchen: „Brot wäre mir lieber.“ Die Ehrenamtliche gibt dem Mädchen einen zusätzlichen Laib Brot. Danach fragt sie wieder: „Möchtest Du jetzt noch was Süßes?“ Das Mädchen: „Brötchen wären mir lieber.“

Die biblische Geschichte von der wundersamen Brotvermehrung ist uns von Kindheit an bekannt. 5000 Menschen werden von fünf Broten und zwei Fischen satt, als Jesus den Lobpreis darüber sprach und die Brote brach. „Gebt ihr ihnen zu essen!“ (Mk 6,37). Das hat er seinen Jüngern aufgetragen, als er vor der Menge lehrte und sie mit seinen Worten begeisterte. Dieser Auftrag ist auch eine Herausforderung an uns alle. Hungernde zu speisen, ist eines von sieben Werken der Barmherzigkeit. Den Auftrag können wir wörtlich nehmen, oder eben auch bildhaft verstehen. Wir sollen die Menschen seelisch nähren – durch Zuwendung auf Augenhöhe, durch ermutigende Worte oder eben durch tätige Nächstenliebe.

Menschen haben oft auch Hunger nach Zuwendung, Geborgenheit und Solidarität. Ein Mensch, der uns durch seine bedingungslose Hingabe und Wertschätzung im Herzen berührt, nährt uns. Armut und Hunger gibt es auch vor unserer Haustür. Wir begegnen Menschen, die im Park leben und um jeden Cent betteln. Oder Suchtkranken, deren Sorgen im Rausch des Lebens nur größer werden? Oder alleinerziehenden Müttern und Vätern, die sich durch den Spagat zwischen Beruf und Kindern im Alltag zu verlieren drohen? Oder das Kind, welches, einmal unten, immer unten bleibt. Wie wir diese Menschen, die durch alle sozialrechtlichen Raster fallen, behandeln, das sagt viel über unsere Gesellschaft aus. Die Not verschwindet nicht, nur weil wir wegsehen.

Es ist unsere Aufgabe, als Christ und als Mitglied einer solidarischen Gesellschaft, die Armen und Hungernden im Blick zu behalten und ihnen zu helfen, wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Wir tun Gutes und es wird uns selber gut tun! Denn so werden wir ganz leise zum Sauerteig der Botschaft Jesu. Die Liebe ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

Bitte unterstützen Sie durch Ihre Gabe die Arbeit der Caritas. Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich. Die Kollekte des Caritas-Sonntags ist für die vielfältigen Anliegen der Caritas in unseren Pfarrgemeinden und der Diözese bestimmt.

Regensburg, 16.Januar 2018

Für das Bistum Regensburg

+ Rudolf

Bischof von Regensburg


An den Fastensonntagen wird in Bodenkirchen oder in Bonbruck, aber auch während der Woche abwechselnd Mittwoch und Donnerstag der Kreuzweg gebetet. Die Kreuzwegbetrachtung ist eine gute Gelegenheit, sich auf die Karwoche und auf Ostern vorzubereiten. Bitte nehmen sie von diesem Angebot Gebrauch und kommen Sie recht zahlreich zum gemeinsamen Kreuzweggebet.
Das Kegelturnier des Hauses Pater Viktrizius findet heuer vom 16.02. bis zum 04.03. statt.

Anmeldung unter Telefon 08745/9650-30


Haus Pater Viktrizius

Wohnangebote für Menschen mit Behinderung

Katholische Kirchenstiftung Bonbruck

 

Als Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung suchen wir eine(n)

Sachbearbeiter(in)

für unsere Verwaltung und das Pfarrbüro zum 01. Juli 2018 mit einem Beschäftigungsumfang von ca. 25 bis 30 Wochenstunden.

Aufgaben:

- Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Buchführung

- Verantwortliche Führung der Personalsachbearbeitung einschließlich aller dazugehörigen Verwaltungsaufgaben

- Verantwortliche Durchführung einer ordnungsgemäßen Ablage unter Beachtung aller Aufbewahrungsfristen

- Allgemeine Sekretariatsaufgaben

- Erledigung des anfallenden Schriftverkehrs

Wir erwarten:

- Kaufmännische Ausbildung und Erfahrung in den o.g. Bereichen

- Fachlich fundierte und selbständige Arbeitsweise

- Gute EDV-Kenntnisse

- Eine überzeugende Einstellung zur katholischen Kirche wird vorausgesetzt

Wir bieten:

- Ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis

- Vergütung nach AVR mit Zusatzversorgung und den üblichen Sozialleistungen

- Mitarbeit in einem engagierten Team

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 12.03.2018 an:

Katholische Kirchenstiftung Bonbruck, Dekan Clemens Voss

Erdmannsdorfer Straße 12, 84155 Bodenkirchen

Tel.: 08745/9650-0; bonbruck@bistum-regensburg.de

(Bewerbungen per E-Mail bitte ausschließlich im pdf-Format)


Zum Vormerken: Firmung 2018: Mittwoch, 18.07., 9.30 Uhr in Egglkofen; wir freuen uns auf den Weihbischof Dr. Josef Graf.

Erstkommunion für die Pfarreiengemeinschaft Bonbruck/Bodenkirchen ist in Bonbruck am So. 13.05.2018. Bitte denken Sie schon heute daran für unsere Kommunionkinder u. Firmlinge zu beten.


Von der Orgelweihe in Bodenkirchen wurde eine CD erstellt, die in den Sakristeien zum Preis von 5,00 Euro erworben werden kann. Beigelegt ist eine kurze Beschreibung der neuen Orgel.
Aktuelles aus dem Pfarrgemeinderat

Im PGR wurde über die neue Situation bei Beerdigungen gesprochen, nachdem unsere bisherige Leichenfrau, Marianne Brandhuber, uns nicht mehr zur Verfügung steht. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass sich wohl niemand mehr für diese Tätigkeiten finden lässt. Daher müssen einige Dinge neu geregelt werden:

Die Aufgaben im Friedhof sind – wie bisher – an die Fa. Eichner vergeben. Herr Eichner wird, wenn die Angehörigen keine Träger (z.B. aus der Nachbarschaft) benennen, diese Aufgabe mit übernehmen und für Träger sorgen.

Das Einsagen bei der Nachbarschaft obliegt künftig den Angehörigen.  Eine öffentliche Einladung zum Leichenmahl kann durch den Bestatter erfolgen.  

In den nächsten Wochen wird eine Aufgabenliste vom Pfarrbüro erstellt, die dann den Angehörigen als Hilfe zur Verfügung stehen wird.

Wir hoffen, mit diesen Änderungen die entstandene Lücke schließen zu können.


Die nächsten Tauftermine:

            So. 04.03.18   Bodenkirchen, 10.30 Uhr

            So. 18.03.18   Bonbruck, 10.30 Uhr

            So. 01.04.18   Bodenkirchen 5.00 Uhr Osternacht


Die Feier der Orgelweihe war für uns alle ein großer Festtag. Vergelt’s Gott! allen, die mitgeholfen haben, diesen Tag vorzubereiten und zu gestalten, besonders unserem neugegründeten Kirchenchor unter Leitung von Otto Masszi. Danke für die Dienste beim Stehempfang und beim Mittagessen. Vielen Dank auch allen Spendern für ihre Unterstützung. Wer gerne seine Gabe für die Orgel auf unser Konto überweisen möchte, ist hierzu freundlich gebeten. Wir bitten um ihre Überweisung mit dem Vermerk Orgelspende auf das Konto bei der

VR-Bank Vilsbiburg, IBAN DE75 7439 2300 0000 4123 76.

Und denken sie auch daran: der Staat zahlt ihnen einen Teil der Spende (bis zu 42 %) zurück, wenn sie diese steuerlich geltend machen können.


Termine für das kommende Jahr, soweit schon bekannt, besonders für geplante Hochzeiten, bitte im Pfarrbüro melden, damit Terminüberschneidungen vermieden werden.
Liebe Pfarrangehörige. Die Annahme von Messintentionen bedeutet stets einen großen zeitlichen Aufwand im Pfarrbüro. Um dies zu vereinfachen, haben wir ein Formular zur Abgabe entworfen. Es liegt diesem Pfarrbrief bei und kann bei Bedarf an den Schriftenständen der Kirchen mitgenommen werden. Bitte beachten sie folgendes: Pro Blatt können max. zwei Intentionen bestellt werden. Füllen sie dazu das Formblatt aus und legen pro Intention 5,-- Euro zusammen mit diesem in ein Kuvert. Das Kuvert kann in den Briefkasten im Pfarrbüro geworfen oder während der Öffnungszeiten dort bzw. in der Sakristei abgegeben werden.  

 

Hier können Sie sich die Vorlage "Messintentionen" ausdrucken!