Neues aus dem Kindergarten St. Wolfgang

 

Der kleine Stern

                                                   (Mitmachgeschichte)

War das spannend…

 „Ich war zwar noch ein kleiner Stern, aber ich bin immer dabei, wenn etwas Aufregendes geschieht und deshalb ist es klar, dass ich auch in Bethlehem dabei war! Wisst Ihr überhaupt, was da in Bethlehem vor vielen, vielen Jahren los war? Ich war noch ganz klein damals und stand direkt neben dem großen Stern von Bethlehem. Die gr0ßen Sterne waren soooo schön und haben soooo hell geglitzert, dass ich mir fast eine Sonnenbrille aufsetzen musste – es war ein ganz helles, außergewöhnliches Licht und ich wollte genauso hell leuchten, wie die großen Sterne, aber ich war einfach zu klein…“

Der kleine Stern wollte wachsen und sagte zu sich:

 „Ich muss einfach ein ganzes Stück größer werden und wachsen, damit ich heller leuchten kann!“ 

Der kleine Stern dehnte und streckte seine 5 Zacken ganz fest.

(Kinder können für die 5 Zacken die Arme, Beine und den Kopf nacheinander strecken)

Jetzt war der kleine Stern ein Stück gewachsen und größer geworden. Er funkelte und leuchtete am dunklen Nachthimmel, doch so recht zufrieden war er immer noch nicht mit seinem Lichtschein.

 „Ich muss einfach ein ganzes Stück größer werden und wachsen, damit ich heller leuchten kann!“

Der kleine Stern dehnte und streckte seine 5 Zacken ganz fest.

(Kinder können für die 5 Zacken die Arme, Beine und den Kopf nacheinander strecken)

Jetzt war der kleine Stern ein Stück gewachsen und größer geworden. Er funkelte und leuchtete am dunklen Nachthimmel, doch so recht zufrieden war er immer noch nicht mit seinem Lichtschein.

 „Ich muss einfach ein ganzes Stück größer werden und wachsen, damit ich heller leuchten kann!“

Der kleine Stern dehnte und streckte seine 5 Zacken ganz fest.

(Kinder können für die 5 Zacken die Arme, Beine und den Kopf nacheinander strecken)

Jetzt war der kleine Stern ein Stück gewachsen und größer geworden. Er funkelte und leuchtete am dunklen Nachthimmel, doch so recht zufrieden war er immer noch nicht mit seinem Lichtschein.

 „Ich muss einfach ein ganzes Stück größer werden und wachsen, damit ich heller leuchten kann!“

Der kleine Stern dehnte und streckte seine 5 Zacken ganz fest.

(Kinder können für die 5 Zacken die Arme, Beine und den Kopf nacheinander strecken)

Jetzt war der kleine Stern ein Stück gewachsen und größer geworden. Er funkelte und leuchtete am dunklen Nachthimmel, doch so recht zufrieden war er immer noch nicht mit seinem Lichtschein.

 „Ich muss einfach ein ganzes Stück größer werden und wachsen, damit ich heller leuchten kann!“

Der kleine Stern dehnte und streckte seine 5 Zacken ganz fest.

(Kinder können für die 5 Zacken die Arme, Beine und den Kopf nacheinander strecken)

Jetzt war der kleine Stern gewachsen und genauso große als der Stern neben ihm. Er funkelte und leuchtete so hell am dunklen Nachthimmel, dass er jetzt wirklich sehr zufrieden war mit seinem hellen Lichtschein.

 „Jetzt kann ich über Bethlehem strahlen, wenn Jesus Geburtstag hat.“

Damals, in dieser Nacht, es waren nur wenige, die das Weihnachtsfest erlebt haben:

die Hirten mit ihren Schafen, Maria und Josef natürlich und die Tiere, die im Stall übernachteten.

Irgendwann kamen die Könige, um auch das Kind zu besuchen und ich habe allen den Weg geleuchtet. Jetzt feiern die Menschen überall auf der Welt Weihnachten und ich leuchte immer noch so hell ich kann. Und ich verrate Euch noch ein Geheimnis:

„Nicht nur Ihr habt solche Sterne, sondern viele andere Kinder auch. Fast so viele, wie es Sterne am Himmel gibt. Schaut doch mal abends in den Sternenhimmel und versucht die Sterne zu zählen. Vielleicht erkennt ihr ja auch mich: Ich bin der, der so klein und fein glitzert.“

Fröhliche Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr

wünschen die Kinder und das Team

des Kindergarten St. Wolfgang in Bonbruck


 

Anmeldung für alle Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Bodenkirchen

Derzeit gibt es in der Gemeinde Bodenkirchen vier Kinderbetreuungseinrichtungen. Den integrativen Kindergarten St. Wolfgang in Bonbruck, den Waldkindergarten Binataler Oachkatzl in Bodenkirchen, das Naturkinderhaus Binawiese in Bodenkirchen und die Kinderwelt St. Michael in Binabiburg.

Um entsprechend planen zu können, findet bereits im Januar die Anmeldung für das Betreuungsjahr 2022 / 23 statt.

Alle Interessierten haben die Möglichketi bei einem Besichtigungstag am

Mittwoch, 12.01.2022 von 14.00 – 17.00 Uhr

die Kinderwelt St. Michael in Binabiburg, den integrativen Kindergarten St. Wolfgang in Bonbruck und das Naturkinderhaus Binawiese in Bodenkirchen kennen zu lernen.

Der Waldkindergarten Binataler Oachkatzl veranstaltet am Mittwoch, 12. Januar 2022 um 19.30 Uhr einen Informationsabend für alle interessierten Eltern. Dieser findet an der Blockhütte (Veronikahöhe 3) statt. An diesem Abend wird das Konzept des Waldkindergartens vorgestellt und Sie bekommen Antworten auf Ihre Fragen.

Für beide Veranstaltungen gelten die dann aktuellen Corona Regeln.

Die Anmeldung der neuen Kinder für das Kita-Jahr 2022/23 erfolgt dann online. Das OnlineFormular findet man ab dem 12.01.2022 für alle Kinderkrippen und Kindergärten auf der Homepage der Gemeinde Bodenkirchen unter www.bodenkirchen.de. Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag kann per E-Mail an info@bodenkirchen.de gesendet oder mit der Post an die Gemeinde geschickt werden.

Das Anmeldeverfahren läuft bis zum 11.02.2022. Der Zeitpunkt der Anmeldung entscheidet nicht über die Platzvergabe.

Bitte beachten Sie, dass nur Kinder in die Kita aufgenommen werden können, die gegen Masern geimpft sind. Am 01.03.2020 ist das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Das Gesetz sieht vor, dass alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr beim Eintritt in die Kindertagesstätte, die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masern-Impfungen vorweisen müssen.

Im integrativen Kindergarten St. Wolfgang, Bonbruck können alle Kinder, die bis zum Ende des Jahres 2022 3 Jahre alt sind angemeldet werden.

In 3 Gruppen werden die Kinder altersgemischt liebevoll betreut und gefördert. In der großzügig geschnittenen Einrichtung können auch gruppenübergreifende Angebote in der Lernwerkstatt, in der Kreativwerkstatt, Turnraum und Nebenräumen stattfinden. Regelmäßige Zeit in der Natur (z.B. Garten, Spaziergang, Naturtag) sind dem pädagogischen Personal wichtig.

Kinder mit erhöhtem Förderbedarf sind in einer Gruppe mit 15 Kindern untergebracht. Hier sind eine integrative Fachkraft, eine Erzieher/in und eine pädagogische Zweitkraft für die Kinder zuständig. Zusätzlich kommt einmal pro Woche eine heilpädagogische Fachkraft ins Haus. Für diese Kinder kann Logopädie und Ergotherapie über die Frühförderstelle Blöchinger angeboten werden.

Die Einrichtung ist von 7.00 – 16.00 Uhr geöffnet.

Ansprechpartner: Sabine Wierer Tel. 08745/9640090

Der Waldkindergarten „Binataler Oachkatzl“ bietet derzeit 20 Plätze für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt. Die größte Besonderheit an dieser Einrichtung ist sicherlich der ständige Aufenthalt in freier Natur. Die Kinder haben viel frische Luft, unbegrenzten Platz zum Spielen und Bauen, Erleben und Träumen.

Im naturpädagogischen Konzept gilt das Kind als vollständig. Es sucht von Natur aus nach neuen Anregungen, die es weder über- noch unterfordern. Der Wald bietet hierfür alle Möglichkeiten. Nichts ist vorgefertigt, die Kinder können selbst bestimmen, wie sie spielen und somit lernen wollen. Die Pädagogen/innen agieren dabei beobachtend, unterstützend und als Vorbild und versuchen dem Kind so viel wie möglich selbst machen zu lassen, um bestmöglich zu lernen. Außerdem wird in einem solchen naturpädagogischen Angebot in einer Zeit, in der es sehr viel um Leistung, Zeitdruck und Stress geht, bewusst das Tempo verlangsamt. Die Kinder sollen langsam leben lernen können, um selbstsicher und gestärkt in ein eigenverantwortliches Leben starten zu können.

Die Einrichtung ist von 7.15 – 14.00 Uhr geöffnet.

Ansprechpartner: Elisabeth Anzengruber Tel. 0170/7379453

Die Kinderwelt St. Michael, Binabiburg ist eine Kindertagesstätte in der Kinder von 1 – 6 Jahren betreut werden. In einer gemütlichen, liebevollen und interessanten Atmosphäre kommen wir zum Spielen und Lernen zusammen. Als Besonderheit sehen wir die Betreuung von Krippen- und Kindergartenkindern in einer Einrichtung. Die enge Zusammenarbeit zwischen Kinderkrippe und Kindergarten ist für die Kinder von enormer Bedeutung. Ein ungezwungenes kennen lernen zwischen Kindern und Personal ermöglicht einen nahtlosen Übergang von der Krippe in den Kindergarten. Angemeldet sollen auch die Krippen- und Kindergartenkinder werden, die während des Jahres aufgenommen werden sollen.

Die Einrichtung ist von 7.00 – 16.00 Uhr geöffnet.

Ansprechpartner Kinderkrippe: Christina Hartmann Tel. 08741/ 9679632

Ansprechpartner Kindergarten: Ulrike Söldner Tel. 08741/1056

Das Naturkinderhaus Binawiese, Bodenkirchen ist eine Kindertagesstätte, in der Kinder von 1-6 Jahren betreut werden. Besonderes Merkmal unserer Einrichtung ist unsere Naturverbundenheit. In der freundlich eingerichteten und hellen Kindergartengruppe können sich die Kinder wohl fühlen. Durch das teiloffene Konzept können sich die Kinder im Haus in den offenen Spielbereichen, im angrenzenden Kreativraum und im Garten frei nach ihren Bedürfnissen bewegen.

Im Haus befinden sich auch 2 liebevoll und gemütlich eingerichtete Krippengruppen und ein spannendes und bewegungsförderndes Außengelände. Täglich bekommen die Krippenkinder die Möglichkeit, die Welt und die Natur im Garten und bei Ausflügen durch die Gemeinde zu entdecken. Kindergarten und Krippe arbeiten eng zusammen und befinden sich immer im Austausch. Feste im Jahres- und Kirchenkreislauf werden nach Möglichkeit gemeinsam gefeiert. Ein ungezwungenes kennen lernen zwischen Kindern und Personal ermöglicht einen nahtlosen Übergang von der Krippe in den Kindergarten.

Angemeldet sollen auch die Krippen- und Kindergartenkinder werden, die während des Jahres aufgenommen werden sollen.

Die Einrichtung ist von 7.00 – 16.00 Uhr geöffnet.

Ansprechpartnerin: Susanne Simbürger Tel.: 08745/329999-0

Haben Sie eine pädagogische Ausbildung? Alle Einrichtungen freuen sich über eine Bewerbung.


                                         Adventskranz-Aktion

Es gibt wieder Schönes aus dem Kindergarten St. Wolfgang/Bonbruck zu berichten. Nachdem coronabedingt in letzter Zeit vom Elternbeirat wenig organisiert werden konnte, gab es heuer erstmals eine Adventskranz-Aktion. Gegen Vorbestellung im Kindergarten konnten die Eltern einen Adventskranz erwerben. Die Mitglieder des Elternbeirats, haben über 60 Kränze gebunden und die Kindergartenkinder durften aus verschiedenen Dekomaterialen aussuchen und ihren eigenen Adventskranz schmücken. Diese tolle Aktion sollte mit einer Adventsandacht mit den Eltern in der Kirche in Bonbruck abgerundet werden. Leider musste diese aufgrund der hohen Coronazahlen abgesagt werden.

Der Elternbeirat bedankt sich bei allen, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben, vor allem bei der Kindergartenleitung Sabine Wierer mit dem gesamten Team, für die großartige Unterstützung. Vom Erlös des Verkaufs werden für den Gartenbereich Sitzgelegenheiten angeschafft, damit die Kinder auch dort gemütlich Brotzeit machen oder etwas basteln können.


Besuch vom Feuerwehrkommandant Herrn Wimmer im Kindergarten in Bonbruck

Diesmal kam die Feuerwehr nicht zu den Kindern, sondern zum Team des Kindergarten St. Wolfgang.

Das Team bekam eine „Auffrischung“ im Umgang mit den Feuerlöschern in Theorie und Praxis. Herr Wimmer nahm sich die Zeit auf Fragen des Teams genau einzugehen. Während des Theorieteils bereiteten zwei Feuerwehrmänner den Praxisteil vor. Anschließend hieß es „FEUER“ und jeder durfte das „Löschen“ üben.

Die Leitung Sabine Wierer des Kindergarten St. Wolfgangs bedankte sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei Herrn Wimmer und der Feuerwehr Bonbruck für ihr Engagement. 

 

 


Ende Oktober feierte der Kindergarten St. Wolfgang das Ende der Eingewöhnungszeit. Dazu waren auch die Eltern herzlich eingeladen. Sie wurden von ihren Kindern mit einem Lied begrüßt. Dann bekamen die neuen Kinder eine Medaille überreicht, als Zeichen dafür, dass sie jetzt richtige Kindergartenkinder sind. Anschließend kam noch der Kasperl zu Besuch. Er hatte seine Freunde den Igel und den Hasen mitgebracht. Der Hase machte sich große Sorgen, weil er sich als neuer Kindergartenhase die Namen der Kinder nicht alle merken konnte. Sein Freund der Igel hat ihm geholfen und ihm erklärt, dass es gar nicht wichtig ist, alle Namen zu kennen und ihm Mut gemacht, dass das mit der Zeit ganz von selber kommt. Es reicht, wenn er sich zu Beginn die Namen der Erwachsenen merken kann. Da war der Hase erleichtert und zum Schluss konnte er sich nicht nur die Erwachsenen, sondern auch ein paar Kindernamen merken. Großen Spaß hatten die Kinder, als der Igel seine Brotzeit mit dem Hasen teilte. Der Igel hatte Paprikaschnipsel dabei, aber der Hase konnte das schwierige Wort nicht aussprechen und sagte immer wieder „Schnuprikapipsel“. Das brachte die Zuschauer zum Lachen und den Igel beinahe zum Verzweifeln. Am Ende teilten die Beiden ihre Brotzeit mit den Kindern. So fand die Eingewöhnungszeit ein schönes Ende.

Als nächstes Highlight wird der Namenstag des Hl. Martin gefeiert. Es werden Laternen gebastelt, die Legende von St. Martin angehört und nachgespielt. Bei den Lichterfeiern in den Gruppen wollen wir das Teilen in den Vordergrund stellen. 


Pfarrer Cyprian besucht den Kindergarten St. Wolfgang Bonbruck

Die Kindergartenkinder heißen Pfarrer Cyprian im Bonbrucker Kindergarten „Herzlich Willkommen“. Jede Gruppe begrüßt ihn mit einem Lied. Nach einem kurzen Gespräch segnete er die Kinder und die Gruppenkerzen. Manche Kinder trauten sich auch ihre persönlichen Fragen zu stellen, die er gerne beantwortete.

Pfarrer Cyprian hatte für alle ein Segensbild dabei.

Als Willkommensgeschenk überreichten die Kinder ein selbst gestaltetes Leinwandbild mit dem Kindergartenlogo. Auch die „Drei Engel“ aus dem Pfarrbüro waren eingeladen, weil auch sie ein „Danke“ für ihre Tätigkeiten im Hintergrund verdient haben.


                Schließtage und Bedarfsdienst Kindergarten 2021/2022

 03.11.2021
Allerheiligenferien
 27.12. - 30.12.2021Weihnachtsferien 
 07.01.2022 
Weihnachtsferien
 19.04. - 20.04.2022
Osterferien
 27.05.2022
Christi Himmelfahrt - Brückentag 
 13.06. - 17.06.2022
Pfingstferien
 08.08. - 26.08.2022
Sommerferien 
 02.09.2022
Planungstag 
 31.10.2022
Allerheiligen - Brückentag 
 23.12. - 31.12.2022
Weihnachtsferien

                     Ferienbetreuung mit Anmeldung

 03.01. - 05.01.2022
Weihnachtsferien                       
 28.02. - 04.03.2022
Faschingsferien
 11.04. - 14.04.2022
Osterferien 
 07.06. - 10.06.2022
Pfingstferien
 01.08. - 05.08.2022
Sommerferien 
 29.08. - 01.09.2022
Sommerferien 
 02.11. - 04.11.2022Allerheiligen